Skip to main content
< E3 die neue Eagle, ab sofort lieferbar in Grenadill und Birne gebeizt
24.05.2017 09:48 Alter: 148 days

Der gestiefelte Kater auf Blockflötenpfoten


Gratulation allen Teilnehmern des Blockflötentages 2017 in Schaffhausen.
Zusammen mit 140 Blockflötenspieler habt ihr es geschaft in einem Tag das Stück der gestiefelte Kater von Dietrich Schnabel zu einem beeindruckend schönen und berührendem Stück zu formen. Vielen Dank für Eueren Einsatz und die Begeisterung.

Vielen Dank auch den Schaffhauser Nachrichten für den tollen Bericht:

Für die über 140 Teilnehmenden aus der ganzen Schweiz, aus Deutschland und Frankreich war der diesjährige Küng-Blockflötentag wirklich nicht für die Katz… aber für den Kater. Genauer: Für den «gestiefelten Kater», ein das Grimm’sche Märchen umsetzendes Stück für Blockflöten-Orchester, Erzähler, Klavier, Perkussion und Marimbaphon. Unter Leitung des Komponisten, des deutschen Dirigenten Dietrich Schnabel, wurde das reizvolle, tonmalerische Werk eingeübt und dann im Park Casino vor Publikum aufgeführt. «Wir versuchen nur, zum eigenen Vergnügen das an einem einzigen Tag Geprobte durchzuspielen», dämpfte zwar Dietrich Schnabel die Erwartungen. Doch das Vergnügen lag nicht nur bei den Musizierenden vom zehnjährigen Limon Fuchs, der bereits als Star auf seinem Instrument gilt, bis zum Achtzigjährigen, der seine Flöte aus Kindheitstagen wiederentdeckt hat, sondern ebenso bei der Zuhörerschaft. Viel dazu bei trugen auch die Profi-Mitwirkenden Marianne Wenner als Erzählerin, Perkussionist Urs Bringolf, Pianist Gregory Wicki und Ben­jamin Schüle am Marimbafon. So schaffte es der Blockflötentag, aus Begeisterten auf unterschiedlich spieltechnischem Niveau ein Orchester zu formen, das die klanglichen Möglichkeiten des Ensemble-Spiels auf Blockflöten vom Sopranino bis zum Subbass zu zeigen vermochte.